zum Inhalt

Sie sind hier: Veranstaltungen und Aktu… > Newsletter > Bisherige Newsletter

Newsletter 85

18/2016

Konzert in Bellstedtnach oben

St. Andreas-Kirche Bellstedt
Am Samstag, dem 28. Mai 2016 um 15 Uhr, findet in Bellstedt in der St. Andreas-Kirche ein Konzert mit dem Gospelchor "GospelThur" unter der Leitung von Lukas Klöppel statt.
Gospelthur_04/2015
Im Anschluss an das Konzert sind die Besucher herzlich zu Kaffee und Kuchen auf dem Kirchplatz eingeladen.


DIE WAHRHEIT MUSS HERVORnach oben

Kreiskirchentag
Liebe Mitglieder der Familie GOTTes,
eine merkwürdige Anrede, aber sie ist genauso gemeint, denn unser Kirchentag will familienfreundlich sein. Viele Angebote sind für Kinder und Ihre ganze Familie geeignet, bei anderen finden die Kinder etwas für sich, während die Eltern eine Bibelarbeit besuchen. Es gibt für alle etwas zu sehen, zu hören, zu schmecken...
„Die Wahrheit muss hervor" ist ein Müntzer - Zitat. Doch was ist Wahrheit? Ein Kind versteht etwas anderes darunter als die Eltern usw. Dieser Frage wollen wir in den vielfältigen Angeboten auf diesem Programm nachgehen. Gibt es die Wahrheit und wenn ja, wer hat sie? Müntzer und Luther stritten darum genauso wie viele Menschen heute vorgeben, dass (nur) sie die Wahrheit kennten. Die Reformation hat betont, dass sich die Wahrheit am Wort GOTTes erweist. Zumeist tritt die Wahrheit im Nachgang zutage. Vieles was sich als Wahrheit gerierte, erwies sich als Lüge. Wir Deutschen können (leider) ein Lied davon singen.
Christen sind kritische Zeitgenossen. Sie sind immer aufgefordert, der Schrift und ihrem Gewissen zu folgen. Lassen Sie sich einladen zu den vielfältigen Veranstaltungen und denken Sie mit uns darüber nach, welche Wahrheit hervor muss.
Ihr Superintendent Kristóf Bálint

FREITAG, 10. Juni
JUGENDNACHT | Burg und Schloss Allstedt

19.30 Uhr Jugendgottesdienst in der Schlosskapelle
danach Nachtmahl und Burgerlebnis
danach Nachtgebet
danach Übernachtung auf der Burg (mit Schlafsack und Isomatte)


SAMSTAG, 11. Juni
8.00 Uhr Gemeinsames Frühstück mit den Jugendlichen und Start in den Kreiskirchentag

FESTPROGRAMM | Burg und Schloss Allstedt

9.30 Uhr Morgengebet in der Schlosskapelle
10.00 Uhr Orgelkonzert in der Schlosskapelle
10.00 Uhr Offenes Singen für Groß und Klein in der Hofstube
10.00 -17.00 Uhr Markt der Möglichkeiten: Buntes Treiben auf der Burg mit Gaukler, Handwerker und Händler, Spiel und Spass, Kinderresidenz, Müntzer-Ausstellung, Erlebniswelt Thomas Müntzer, Müntzer-Weg durch Allstedt
10.00 -17.00 Uhr Zeit für Gott - Zeit für mich: Raum für Stille und Gebet in der Wachstube
10.30 Uhr Bibelarbeit in der Schlosskapelle
11.00 Uhr Orgelkonzert in der Schlosskapelle
11.30 Uhr Bibelarbeit in der Schlosskapelle
12.00 Uhr Mittagsgebet in der Schlosskapelle
12.30 Uhr Offenes Singen für Groß und Klein im Burghof
13.00 Uhr Kinderprogramm mit Uwe Lal imBurghof
14.00 Uhr Clown Steffi im Burghof
14.00 Uhr Kammerspiel: Die Tischreden der Katharina Luther in der Schlosskapelle
14.30 -17.00 Uhr Chöre und musikalische Gruppen der Region und des Kirchenkreises im Burghof
16.00 Uhr Podiumsdiskussion unter dem Thema „Wahrheit und Gerechtigkeit heute" in der Schlosskapelle
17.00 Uhr „Ottilie Müntzer - Der Regenbogen endet nicht" - Ein fiktiver Dialog von Vicki Spindler und Daniel Minetti in der Hofstube
18.30 Uhr Abendgebet in der Schlosskapelle

FESTPROGRAMM | St. Johannis Kirche Allstedt
19.00 Uhr Liedermacher Reinhard Süpke
20.00 Uhr Sarah Kaiser und Band
21.30 Uhr „apres jour" auf dem Kirchplatz bei sanfter Musik, Wein, Gesang, Bratwurst und Brezeln

SONNTAG, 12. Juni

FESTPROGRAMM | St. Johannis Kirche Allstedt
11.00 Uhr Kindermusical „Barthimäus"
12.00 Uhr Essen vom Grill auf dem Kirchplatz
13.00 Uhr Bläserkonzert der Posaunenchöre auf dem Kirchplatz
14.00 Uhr Abschlussgottesdienst


Ottilie Müntzer – der Regenbogen endet nichtnach oben

Eine szenische Lesung von Vicki Spindler zum Kreiskirchentag Allstedt

Nach dem großen Erfolg ihres Auftrittes im Panorama Museum Bad Frankenhausen vor einiger Zeit, sind Vicki Spindler und Daniel Minetti nun erneut zu Gast in unserer Region.
Im Rahmen des Kreiskirchentages des Ev.-Luth. Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sondershausen unter dem Thema „Die Wahrheit muss hervor“ findet innerhalb eines abwechslungsreichen Programms auf Burg und Schloss Allstedt am Sonnabend, den 11. Juni die erneute Aufführung der szenischen Lesung von Vicki Spindler statt. Unter dem Titel „Ottilie Müntzer – der Regenbogen endet nicht“ wird nach der Frau an Thomas Müntzer´s Seite gefragt. Wer war sie? Was wurde aus ihr und dem gemeinsamen Kind?
Der Text versucht ihr ein Gesicht zu geben und ein Stück Leben einzuhauchen. Während der Lesung erlebt der Zuschauer eine zerrissene, verzweifelte, unsichere Ottilie, eine wagemutige Frau und eine stolze, kluge Ehefrau und Mutter. Ein spannendes Frauenschicksal!
Der Schauspieler Daniel Minetti leiht während dieser Lesung Thomas Müntzer seine Stimme. Die Autorin des Dialoges Vicki Spindler übernimmt den Part der Ottilie Müntzer.
Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr in der Hofstube von Burg und Schloss Allstedt. Der Eintritt ist frei.
Thomas Reim, Pfarrer mit besonderen Aufgaben
 

Bei weiteren Nachfragen wenden Sie sich bitte an Superintendent Kristóf Bálint
Kantor-Bischoff-Platz 7
06567 Bad Frankenhausen/Kyffhäuser
Tel.: 034671.62614
Fax: 034671.62644
buero@suptur-bad-Frankenhausen.de


Konfirmation in Schlotheim und Holzsußranach oben

Mit Festgottesdiensten in Schlotheim und Holzsußra am Sonnabend nach Himmelfahrt, dem 7. Mai feierten 10 junge Menschen ihr Bekenntnis zum christlichen Glauben.

Cindy Werner, Sophia Thon, Jasmin Prager, Tabea Kluge und Jonas Hänsel feierten in Schlotheim Konfirmation.

Und in Holzsußra werden konfirmiert: Konrad Weiß, Johanna Stephanie, Leonie Rübesame, Mia Lauterbach und Johannes Bliedung. Dominik Rösle und Sebastian Schäfer aus dem Fußballinternat wurden in ihren Heimatgemeinden konfirmiert.
In den Tagen vor der Konfirmation waren die Kirchen von den Konfirmanden und ihren Eltern liebevoll festlich geschmückt worden. Kantor Rüdiger Löwer gestaltete den Gottesdienst an den Orgeln und als Leiter des Schlotheimer Kirchenchors mit. Auch der Männergesangverein Holzsußra unter der Leitung von Boris Nuhov bot einen würdigen Rahmen für diesen Festgottesdienst. Musikalisch setzte auch Julian Feierfeil Gänsehautakzente.
Zwei Jahre lang haben die Konfirmanden zusammen mit Pfarrer Frank Freudenberg an Themen des Lebens und des Glaubens gearbeitet. Höhepunkt dieser Zeit waren sicher die gemeinsamen Konfifreizeiten in Greifswald.
Für die ehemaligen Konfirmanden gibt es nun weiterhin den Alphakurs. Jeden Donnerstag von 17.30-19.00 Uhr ist im Schlotheimer Pfarrhaus Zeit zum erzählen, singen, hören, beten und chillen.


„Ich bin hier, um mich ermutigen zu lassen…“nach oben

Mit diesen Worten stellte sich eine Lektorin am Samstag, 21. Mai vor und brachte damit ihre Erwartungen auf den Punkt. Mit ihr waren 16 Lektorinnen und Lektoren ins Kloster Volkenroda gekommen, um unter dem Thema „Leben aus der Quelle – Gottesdienste, die Kreise ziehen“ am zweiten „Seminartag für Lektoren und Prädikanten zur Ermutigung und Weiterbildung“ teilzunehmen.
Mit einem Gespräch über ein Lied wurde der Tag eröffnet. Anschließende lauschten wir alle gespannt, als unser Gast, Dr. Matthias Rost vom Gottesdienstinstitut der EKM, uns in das Thema einführte: „Allein und gemeinsam zur Quelle gehen – geistlich leben im Alltag“.
Ach, was heißt hier lauschen? Es gab von Anfang an einen lebendigen Austausch zu diesem Thema. Nach der Mittagspause gab es einen Workshop mit Dr. Albrecht Schödl vom Kloster Volkenroda, der neugierig machte auf ansprechende Gebete im Gottesdienst. Denn das ist auch nicht immer leicht, beim Beten die richtigen Worte zu finden. (Womit wir mit Paulus in einer guten Tradition stehen: Rö. 8,26: „Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt….“)
Nach der Kaffeepause übten wir Dr. Rost noch ein paar einfache, aber schöne und wirkungsvolle Elemente zur Bereicherung eines Gottesdienstes. Dazu gingen wir extra in die schöne alte Klosterkirche. Dort wirkten die Übungen schon fast „wie von selbst“ wie ein Gottesdienst.
Kurzum: Dieser Tag hat Lust auf mehr gemacht. Und im nächsten Jahr soll es diesen Tag wieder geben. Wieder am Tag vor der Einführung der neuen Lektoren.


Lektoren feierlich eingeführtnach oben

Am 22. Mai wurden in einem Gottesdienst im Kloster Volkenroda die Lektoren des Kurses 2015/2016 von den Superintendenten Bálint (Bad Frankenhausen-Sondershausen) und Schwarze (Südharz) in den Dienst eingeführt.
Lektoren
Sie hatten an acht Sonnabendterminen und einem Praxiswochenende unter Anleitung des Lektorenbeauftragten Pfarrer Süpke und von Pfarrer Schödl, mit eingeladenen Referenten, u.a. Liedermacher Tost, Logopädin Lohr und Superintendent Bálint, sich der Tätigkeit als Lektor*in angenähert. Sie traten in Erfahrungsaustausch, übten Liturgie, Bearbeitung einer Lesepredigt, Stehen und Bewegen im Kirchenraum, Singen u.a. Bestandteile des Gottesdienstes.
Die jährlich angebotene Lektorenausbildung wird vom Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen verantwortetet und geschieht in Kooperation mit dem Kloster Volkenroda, das im Bereich des Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sondershausen liegt. Zur diesjährigen Gruppe gehören Damaris Bauer (Kloster Volkenroda), Lukas Klöppel, Gabriele Hein, Inge Stickel, Adelbert Stickel und Klaus Stollberg (alle Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen), Frau Beate Bauers (Braunschweiger Landeskirche) und Christopher Bischoff, Jana Lenz, Ralf Rüdiger und Christel Schmidt (alle Kirchenkreis Südharz).
Mit der Einführung ist den Lektoren gestattet, selbständig Gottesdienste zu leiten und die Verkündigung auf der Grundlage von Lesepredigten zu halten. Die Zahl der Lektoren hat sich im Kirchenkreis Bad Frankenhausen, seit Intensivierung der Lektorenarbeit 2013, auf 48 Lektoren verdoppelt. Superintendent Bálint sagt dazu: „Ich bin für diese Entwicklung sehr dankbar, dass Menschen sich in diesen Dienst rufen lassen und damit dem Priestertum aller Getauften einen sehr überzeugenden Ausdruck geben. Das ist nicht selbstverständlich und ich erachte es als ein Geschenk, dass diese Lektoren unserer Kirche machen, indem sie sich intensiv, mit Freude und großem Engagement sowie mit Zeit und Kraft einbringen. Ich freue mich über jede*n von ihnen und bin auch den beiden Pfarrern Süpke und Schödl dankbar, die die Ausbildung so gut und lebensnah gestalten.“

Weitere Bilder in der Bildergalerie
 

 


nach oben


Impressum Datenschutz
Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Dezember 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 02 03
04 8 05 06 07 2 08 09 10
11 5 12 13 14 1 15 16 17 1
18 4 19 20 21 22 23 24 21
25 1 26 3 27 28 29 30 31 8

Hinweis auf ...