zum Inhalt

Sie sind hier: Veranstaltungen und Aktu… > Newsletter > Bisherige Newsletter

Newsletter 49

19/2015

Orgelkonzert in der St. Trinitatiskirche Sondershausennach oben

Orgel in St. Trinitatis in Sonderhausen
Am Sonntag, den 05.07. findet um 19.30 Uhr ein Orgelkonzert in der St. Trinitatiskirche Sondershausen mit Roman Stahl (Heidelberg; ab 2016 Kantor der Regionalpfarrämter Greußen-Großenehrich und Ebeleben-Holzthaleben) statt.
Es erklingen Werke von Bach, Reger, Messiaen und anderen.
Der Eintritt beträgt 5 € (Studenten und Schwerbehinderte 4 €); für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.


Konzert in Seehausennach oben

Konzert in Seehausen
Am Sonntag, den 12. Juli findet in der Dreifaltigkeitskirche in Seehausen ein Konzert mit dem Liedermacher Daniel Chmell statt.
Beginn ist 18:00 Uhr. Mit diesem Konzert feiern wir den Abschluss der Bauarbeiten am Kirchturm in Seehausen. Anschließend ist um die Kirche herum gemütliches Beisammensein bei Bratwurst und Bräteln.

Daniel Chmell
Wer ist Daniel Chmell? Er kann auf eine ungewöhnliche Laufbahn verweisen. Chmell war zunächst Stimmungsmusiker in Bierzelten. Später fand er zum christlichen Glauben. Seither macht er anstelle
weltlicher Lieder Musik mit christlicher Botschaft.
Hier einige Pressestimmen:
kann das Publikum begeistern!
Seine Songs sind authentisch und lebendig!
Sie laden zum Mitsingen, Schmunzeln und Nachdenken ein.
'Wer erkennt sich in vielen Situationen und Texten wieder?'
'Kann man Gott, in kleinen Dingen, aber auch in Krisen des Lebens begegnen?'
Es macht Mut, den Alltag aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.
Das Musik von Herzen kommt, ist spürbar.
Durch die unterschiedlichen Rhythmen und Themen, steht die Vorfreude auf eine abwechslungsreiche und spannende Zeit.


„Den Aufbrauch wagen“ – Klappe die zweitenach oben

Es war ein bewegender Gottesdienst am 10. Mai dieses Jahres in Volkenroda. Im Christuspavillon wurden neue Lektorinnen und Lektoren eingesegnet. Seit September 2014 haben sie regelmäßig am Lektorenkurs „Den Aufbrauch wagen“ teilgenommen. Themen wie „Der Kampf und Krampf mit den Worten anderer“, „Was ist ein Gottesdienst“, Liturgischer Gesang, Logopädische Übungen, persönlicher Umgang mit der Bibel, „Wie finde ich die richtigen Lieder“ oder „Was mache ich, wenn gar keiner singt?“ wurden bedacht und leidenschaftlich diskutiert und hinterfragt. Und natürlich wurde viel geübt, nicht zuletzt: „Wie bewege ich mich angemessen im Gottesdienst?“
Einführung neue Lektoren 2015
Die Interessenten unseres Kurses kamen nicht nur aus unserem Kirchenkreis, sondern auch aus dem Kirchenkreis Eisleben – Sömmerda, Gotha, Merseburg und Mühlhausen! Es scheint sich herumgesprochen zu haben, dass es sich lohnt, hier dabei zu sein.
Endlich war der große Tag da. Wir feierten einen schönen, fröhlichen Gottesdienst. Pfarrer Dr. Albrecht Schödl hielt die Predigt, Pfarrer Süpke segnete (stellvertretend für Superintendent Bálint) die Lektorinnen und Lektoren ein. Band und Chor „glaubhaft“ aus Sondershausen – Stockhausen gestalteten den Gottesdienst mit ihren Liedern mit.
Was ich sehr bewegend fand war folgender Umstand: Die Teilnehmer des letzten Kurses waren gekommen, um die „Neuen“ in ihre Mitte aufzunehmen. Sie haben sich mit einem Theaterstück eingebracht und segneten die „Neuen“ mit ein. Auch Älteste aus den Heimatgemeinden und eine Pastorin nahmen an der Einsegnung mit teil. Ein schönes Zeichen. In solch einer guten Gemeinschaft kann man frohen Mutes „Den Aufbrauch wagen“.
Aber dann war da noch was Besonderes: An diesem Wochenende waren die Theologiestudierenden der EKM auch im Kloster Volkenroda. Sozusagen „die Zukunft der EKM“ – zumindest im hauptamtlichen Bereich. Ganz spontan ließ ich vor der Einsegnung die Lektorinnen und Lektoren und die Studierenden aufstehen und wies sie darauf hin, dass beide zusammen ein wichtiger Teil der Zukunft unserer Kirche sind. Ich habe die nicht unbegründete Hoffnung, dass das immer mehr als Chance begriffen und ergriffen wird.
Wenn ich derzeit in die Liste der Lektorinnen und Lektoren unseres Kirchenkreises schaue, dann stelle ich fest, dass es dreimal so viele Lektoren gibt wie Pfarrer.
Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Nein, denn der Ursprung der christlichen Kirche liegt bei den Laien. Und Reformation heißt ja „zurück zu den Quellen“. Damit diese Quelle mehr sprudelt, laden wir ein: Im September gibt es einen neuen Kurs! Lassen Sie uns „Den Aufbrauch wagen“!
Fragen richten Sie bitte an das Büro der Evangelischen Superintendentur Bad Frankenhausen unter der Nummer: 034671 62614.
Pfarrer Reinhard Süpke


Gemeindefest mit Kindermusicalnach oben

Kinder aus verschiedenen Ortschaften spielen zusammen  Foto: Kinder aus verschiedenen Ortschaften spielen zusammen
Jedes Jahr um den Johannistag feiert die Kirchgemeinde Schlotheim Gemeindefest. Auch in diesem Jahr wieder hatten Andrea Glaser und Kantor Rüdiger Löwer zusammen mit einem Dutzend Kindern ein Musical eingeübt. Im Pfarrgarten unter freiem Himmel wurde es unter großem Applaus aufgeführt. Erzählt haben die Kinder das Leben von Johannes dem Täufer, einem Vorboten und Weggefährten von Jesus Christus.
Im Anschluss an das Musical fand dann im Pfarrgarten das Gemeindefest mit einem bunten Programm statt. Neben der Bastelstube Arendt wirkte auch Gemeindepädagoge Gregor Rehm mit. Große Freude bereitete wieder das Volkliedersingen unter Begleitung des Posaunenchors.
 Foto: Die Konfis bereiten leckere Waffeln zu
Für das leibliche Wohl wurde ebenso bestens gesorgt. Dazu trugen auch die Konfirmanden bei, die für Ihre Konfikasse leckere Waffeln bereiteten. Der Gemeindekirchenrat dankt allen fleißigen Helfern recht herzlich.


nach oben


Impressum Datenschutz
Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Dezember 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 02 03
04 8 05 06 07 2 08 09 10
11 5 12 13 14 1 15 16 17 1
18 4 19 20 21 22 23 24 21
25 1 26 3 27 28 29 30 31 8

Hinweis auf ...