zum Inhalt

Sie sind hier: Veranstaltungen und Aktu… > Newsletter > Bisherige Newsletter

Newsletter 189

04/2019

Weltgebetstag in Ringlebennach oben

„Kommt, alles ist bereit“  -  Gottesdienst zum Weltgebetstag in Ringleben am 1. März

Ein Höhepunkt in unserer Kirchengemeinde ist schon seit vielen Jahren der Weltgebetstag.

Auch in diesem Jahr machten sich wieder ca. 15 Frauen und Mädchen unseres Vorbereitungskreises „auf den Weg“, diesmal nach Slowenien.

Angelehnt an die Gottesdienstordnung, die von den slowenischen Frauen erarbeitet wurde, gestalteten wir den Abend.

Unter dem Thema „Alles ist bereit. Es ist noch Platz!“ erfuhren wir und unsere Gäste von den Problemen der slowenischen Frauen, lernten das Land anhand einer Power-Point Präsentation kennen, hörten Musik, sangen landestypische Lieder und kamen in den Genuss der slowenischen Küche.

Die Festtafel ist das wichtigste Zeichen im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2019. Im Bibeltext spricht Gott Einladungen aus, zum Fest des Lebens und zur Gemeinschaft.

Der Tisch ist gedeckt – ein Plan für ein gutes Leben ist bereitet. Wir müssen nur kommen. Doch viele haben keine Zeit! Auch ein Problem unserer heutigen Zeit! Das Thema hat uns sehr angesprochen und zum bewussten Nachdenken angeregt. Deshalb freuen wir uns, dass wir diese Gemeinschaft erleben konnten, sei es beim Vorbereiten des Weltgebetstages, beim Feiern des Gottesdienstes, beim Festmahl mit Zeit für Gespräche oder aber einfach nur zum Fröhlichsein. Das macht Gottes Liebe spürbar und gibt uns Kraft, Kraft für uns und für die Solidarität mit den slowenischen Frauen. Mit unserer Kollekte können wir viel bewegen.

Der Kirchengemeinderat Ringleben dankt allen die beim Vorbereiten des Abends geholfen haben, beim Frauenkreis, den Mitwirkenden am Gottesdienst und nicht zuletzt bei den motivierten Köchinnen.

Der Tisch ist gedeckt, Gott lädt ein zum Fest des Lebens, alle, jeden Tag!

Ihr Kirchenrat Ringleben

WGT Ringleben 2019


Weltgebetstag in Otterstedtnach oben

Am Freitag, den 1. März war es wieder soweit.

Frauen aus Slowenien riefen uns in dem Weltgebetsgottesdienst ihre Losung zu:“Kommt, alles ist bereit.“

Grundlage war das Gleichnis vom Festmahl aus dem Lukas-Evangelium Kapitel 14:

Gott lädt uns alle ein, lasst uns mit Dank und Hoffnung zu ihm geh‘n.

Drum nehmt Gottes Einladung beizeiten an,

weil es später vielleicht zu spät sein kann.

 

Slowenien, reich an Geschichte, Kultur und einer Vielfalt an Naturräumen, ist mit 2 Millionen Menschen in der Mitte Europas ein kleines Land.

Tropfsteinhöhlen, Alpenseen, Gebirge und die slowenische Riviera sind uns von dort bekannt.

Ljubljana ist mit ca. 280 000 Einwohnern die Hauptstadt.

Trotz des wirtschaftlichen Fortschritts in Slowenien werden nicht alle Menschen satt.

Wir lernten verschiedene Frauenschicksale kennen.

Zum Beispiel Natascha, eine Romni, um nur eine zu nennen.

 

Wir beten für die Flüchtlinge auf der Balkanroute, für Menschen mit Behinderungen, für Menschen von Minderheiten und für alle Menschen in Not.

Gott, gib uns die Einsicht zur Hilfe und uns allen das tägliche Brot.

 

Wir danken dir für die Einladung zu deinem Festmahl,

in Otterstedt erleben wir sie jedes Mal.

57 geladene Gäste genossen im Gemeindesaal

 die slowenischen Speisen in großer und vielfältiger Zahl.

Herzlicher Dank an die Köchinnen aus Otterstedt, Clingen, Rohnstedt, Greußen, Großenehrich und Abtsbessingen für die Köstlichkeitenzubereitung.

Und Herrn Rohleder für seine rhythmische Klavierbegleitung.

Dank sei auch dem Organisationsteam um Frau Weinert und Frau Breitenstein.

2020 wird die Gottesdienstordnung von Frauen aus Simbabwe sein.

A. Göhring

 

WGT Greu-Gro 2019


Weltgebetstag in Bad Frankenhausennach oben

„Kommt, alles ist bereit !“

Ein Festmahl soll gefeiert werden. Alles ist vorbereitet. „Kommt, alles ist bereit !“ ruft der Gastgeber.

„Kommt, alles ist bereit !“ – rufen auch wir als Kirchengemeinden und laden ein zu unseren Gottesdiensten und Gemeindefesten und Konzerten.

Der Gastgeber macht sich viel Mühe.

Nach der schriftlichen Einladung schickt er kurz vor dem Fest Leute los, die die Eingeladenen noch einmal persönlich erinnern sollen.

Doch die, die er als seine Gäste im Blick hatte und die er gern an seiner Tafel gesehen hätte, die haben kein Interesse.

Was wird nun aus den guten Gaben, die auf der Festtafel bereit liegen ? Müssen sie ungenutzt verkommen ? Die zuerst Eingeladenen scheinen sie nicht zu brauchen.

Wir hören aber auch: es gibt Andere, viele Andere, die sich gern einladen lassen und die sich riesig über die Gaben des Festmahles freuen. Welch ein Segen, dass der Gastgeber schließlich auch diese Anderen im Blick hatte.

Und wir als Kirchgemeinden ? Und ich als Gastgeberin ?

Wen haben wir, wen habe ich im Blick als Gäste an meiner, an unserer Festtafel ?

Und – ist die Schwelle zum Festsaal auch niedrig genug ?

 

Das waren einige der Fragen, die uns der Weltgebetstag in diesem Jahr gestellt hat. Die Frauen aus Slowenien hatten als biblische Lesung das Gleichnis vom Großen Festmahl aus dem Lukasevangelium gewählt.

Traditionell beginnt die Feier des Weltgebetstages in Bad Frankenhausen mit einem bunten Nachmittag, bei dem das Weltgebetstagsland mit Bildern, Liedern, Märchen vorgestellt wird und Zeit ist für Fragen und Informationen zu Land und Leuten. So auch dieses Mal.

Zum Abend gab es ein tolles Buffet mit slowenischen Speisen und Getränken – auch die Bleder Cremeschnitte und der Slivovitz haben nicht gefehlt. Und dann haben wir uns mit hineingestellt in die weltweite Weltgebetstagsgemeinde und haben uns einladen lassen zum Gottesdienst: „Kommt, alles ist bereit !“

WGT Frankenhausen 2019


Weltgebetstag in Ebelebennach oben

Über 50 Frauen und Männer trafen sich am 1. März zu einem besonderen Gottesdienst. Die lange Essenstafel in der Mitte des Raumes wies auf das Motto hin: „Es ist noch Platz“. Frauen aus Slowenien hatten einen Gottesdienst vorbereitet, der viel über ihr Land und über die Situation von Frauen in ihrem Land erzählt, aber auch davon, dass Gott Menschen der ganzen Welt an seinen Tisch bittet und sie versorgen will. Frauen aus Ebeleben und dem Umkreis hatten unter der Leitung von Doris Wiedemann den Abend wunderschön vorbereitet. Ca. 20 Personen waren aktiv im Gottesdienst beteiligt, so dass er sehr lebendig war. Aber alle, die diesen Gottesdienst schon kannten, freuten sich auf die landestypischen Gerichte nach dem Programm, die die Vorbereitungsgruppe mithilfe von Rezepten gekocht hatte. Es war ein sehr schöner und anregender Abend.

WGT Ebeleben 2019


Weltgebetstag im Kirchengemeindeverband Sondershausennach oben

In und um Sondershausen wird traditionell zweimal Weltgebetstag gefeiert – das war auch in diesem Jahr so. Am eigentlichen Weltgebetstag luden die Trinitatisgemeinde Sondershausen in ökumenischer Verbundenheit zum Weltgebetstagsgottesdienst in den Trinitatissaal. Vorbereitet wird dieser Gottesdienst seit Jahren von Frauen aus der evangelischen, katholischen und baptistischen Gemeinde. Unterstützt wurden Sie auch in diesem Jahr vom Weltladen Sondershausen, der Spätaussiedlergruppe „Kontakt“ und dem Sozialpsychiatrischen Zentrum Stift Sondershausen.

WGT SDH 2019
75 Männer und Frauen und viele Kinder folgten der Einladung in diesem Jahr und feierten die Liturgie gemeinsam. Anschließend wurde gemeinsam gegessen. Vom vorbereiteten Buffet mit slowenischen Köstlichkeiten blieb fast nichts übrig.

Bereits einem Tag zuvor feierte die Kirchengemeinde Oberspier im Pfarrhaus den Weltgebetstag. Liebevoll vorbereitet vom Singkreis Oberspier hörten die Besucher aus Oberspier und den umliegenden Dörfern zunächst zahlreiche Länderinformationen, bevor gemeinsam Gottesdienst gefeiert und gegessen wurde. Der kleine Gemeinderaum des Oberspierschen Pfarrhauses war bis auf den letzten Platz gefüllt. Insgesamt 21 Frauen und Männer waren der Einladung in diesem Jahr gefolgt.

WGT Oberspier 2019
Die Vorbereitungskreise für den Weltgebetstag freuen sich auf 2020 und den damit verbundenen Ausflug nach Simbabwe.


Weltgebetstag im Regionalpfarramt Körner-Menterodanach oben

Kommt, es ist alles bereit

Nach Slowenien entführte uns der Weltgebetstag am 3.März 2019, der in diesem Jahr in der Aula der Menteröder Schule stattfand. Aus Menteroda, Urbach, Großmehlra und Körner sind Frauen – und Männer – zum Weltgebetstag zusammengekommen. Er erzählte in diesem Jahr von malerischen Landschaften und duftenden Wiesen. Aber auch von den Schicksalen, Hoffnungen und Geschichten slowenischer Frauen.

WGT Menteroda 2019

Ein großes Dankeschön möchten wir dem Vorbereitungsteam sagen, das den Gottesdienst für die Teilnehmer so liebevoll vorbereitet und nach slowenischen Rezepten gekocht hat: Dankeschön!


nach oben


Impressum Datenschutz
Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Dezember 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 02 03
04 8 05 06 07 2 08 09 10
11 5 12 13 14 1 15 16 17 1
18 4 19 20 21 22 23 24 21
25 1 26 3 27 28 29 30 31 8

Hinweis auf ...