zum Inhalt

Sie sind hier: Veranstaltungen und Aktu… > Newsletter > Bisherige Newsletter

Newsletter 22

22/2014

Kirchenmusik Kreativ: 25 Jahre Bliederstedt-oho-ohonach oben


„We can move Mountains - Lasst uns Berge versetzen!“

Das war ein wunderbares Motto für ein gemeinsames Miteinander der vielen Bliederstedter, Otterstedter, der Albershäuser Partnerfamilien und insbesondere des Göppinger Gospelchores „Joyful-Voices & Band“ unter Leitung von Gerald Buß. Im Vorfeld dieses großen Events für unseren Regionalpfarrbereich Greußen/Großen-ehrich schreibt Gerald Buß auf seiner Homepage www.kirchenmusik-kreativ.de:

„Was weit über 40 Jahre lang unmöglich erschien und mit dem eisernen Vorhang oder einfach der Mauer bezeichnet wurde, war Ende November 1989 einfach weg.Die Mauer fiel nicht durch das Schwert, sondern durch das Gebet. Diese Tatsache könnte auch bei aktuellen Konflikten helfen. Die württembergische evangelische Landeskirche und die evangelische Kirche in Thüringen sind seit Jahrzehnten Partnerkirchen. Waren es vor dem Fall der Mauer überwiegend Hilfsleistungen von West nach Ost so sind es zwischenzeitlich die Begegnungen zwischen den Menschen, die diese Partnerschaft am Leben erhalten.

Die Familie Buß aus Alberstedt hat mit dem Erwerb eines Anwesens in Bliederstedt die Grundlage für einen regen Austausch geschaffen. Im Herbst 2004 fuhren Joyful-Voices & Band erstmals mit ziemlich gemischten Gefühlen nach „Osten“ in Richtung Thüringen. Nach langer Fahrt kamen wir am Abend ziemlich geschafft von der Fahrt an und werden diesen Abend nie vergessen. Auf mehreren Grills wurden Thüringer Bratwürste gegrillt. Der Empfang war ungemein herzlich und die anfängliche Befangenheit auf beiden Seiten wurde sehr bald durch intensive Gespräche abgelöst. Die Gastfreundschaft unserer Thüringer Freunde hat uns von Anfang an überrascht und es ist für uns bis heute immer wieder eine große Freude, wenn wir uns in Bliederstedt, Göppingen oder in Albershausen sehen. Die gegenseitigen Besuche bei Festen oder Jubiläen aber auch zu traurigen ?Anlässen sind inzwischen fast selbstverständlich.“

Alle zwei Jahre wird dieser Termin um den 3.Oktober bewusst so gewählt, im Einvernehmen aller Beteiligten. So kam es auch in diesem Jahr, 25 Jahre nach dem Mauerfall, wieder zu einem Besuch mit Konzerten, Essen und Trinken und persönlichen Begegnungen. Die Konzerte in Schernberg und Clingen waren für uns Thüringer sehr beeindruckend. Es gab auch einen extra Festakt unter Beteiligung der Pfarrerschaft, sowie einiger kommunaler Politiker aus unserem Kreis Sondershausen.

Nach dem eindrucksvollen Gospel–Erntedank-Gottesdienst an diesem herrlichen sonnigen Sonntag im kleinen Tal neben der Ölmühle Otterstedt wurden noch viele eindrucksvolle Gespräche mit unseren Gästen geführt. Allen fiel es schwer, Abschied zu nehmen. Wir sind jedoch sehr stolz, wenn wir Freude und Dankbarkeit spüren. In einer E-Mail an uns schreibt Gerald Buß:

„Wir sind auch sehr traurig nach Hause gefahren und sind erfüllt von eurer Gastfreundschaft, eurer Offenheit und Herzlichkeit. Ein einstimmiges Credo über diesen Besuch bei euch.“

So werden wir unsere aufgetankte Kraft und Freude sehr gut einteilen bis zu Wiedersehen in zwei Jahren – am 3.Oktober 2016!

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die zum großen Erfolg dieses Events beigetragen haben!

Wir freuen uns schon darauf!
Edgar Krause, Otterstedt
Weitere Bilder unter Bildergalerie


Jugendleiterausbildung im Kloster Volkenroda 2014nach oben

Die Jugendleitercard erhalten bundesweit ehrenamtliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Dabei müssen sie nach bestimmten Standards zu dieser Arbeit qualifiziert sein. Sie umfassen in der Regel einen Gruppenleiter-Grundkurs und einen acht Doppelstunden umfassenden Kurs für Erste Hilfe.
Der Kurs im Kloster Volkenroda wird von hauptamtlichen und erfahrenen Mitarbeitern aus der Jugendarbeit geleitet. Absolventen eines Gruppenleiter-Grundkurses können sich anschließend durch eine Jugendleitercard ausweisen, die auch bundesweit Vergünstigungen ermöglicht (z.B. kostenlose Mitgliedschaft beim Deutschen Jugendherbergswerk). Die Jugendleitercard kann auch für neben- und hauptamtliche Mitarbeiter ausgestellt werden, soweit sie wie Jugendleiter tätig werden. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. In besonderen Fällen kann sie auch für Jugendleiter im Alter von 15 Jahren ausgestellt werden.


Die fünf-tägige JuLeiCa Ausbildung findet an folgenden Terminen statt:

30.11.-02.11.2014

und 6. - 7.12.2014

Ausbildungsinhalte sind:
• Richtiges Auftreten vor Gruppen,
• Rechts- und Versicherungsfragen,
• Gruppen-, Spiele- und Medienpädagogik,
• Kennenlernen von Spielen und ähnliches für die praktische Jugendarbeit sowie
• Beschäftigung mit der inhaltlichen und weltanschaulichen Ausrichtung des jeweiligen Jugendverbandes.
Zielgruppe sind junge Menschen von ca. 16-35 Jahren.
Der Eigenanteil für 5-tägigen Kurs, Übernachtung und Vollpension liegt je nach eigenem Vermögen zwischen 60-120€.

Anmeldung unter:
E ejbz@kloster-volkrenroda.de
T +49 36025 - 559 70
 


Riesenspaß beim Konfirmanden- und Jugendwochenende in Menteroda „All inclusive“nach oben

JugendWE Ment Possen
Vom 19. bis zum 21. September 2014 waren die neuen Vorkonfirmanden, die Konfirmanden und Jugendlichen der Pfarrbereiche Menteroda und Schlotheim zu einem gemeinsamen Wochenende mit viel Spiel, Spaß, Musik und Bibelarbeit nach Menteroda eingeladen. Zusätzlich kam aus der befreundeten Kirchengemeinde in Schöningen (bei Helmstedt – Braunschweig) ein Team der dortigen Jungen Gemeinde, um zu helfen und das Programm mit zu gestalten. So manches war im Freien geplant; wir hofften als Veranstalter also sehr auf trockenes Wetter.
So kamen am Freitagnachmittag neun hochmotivierte Jugendliche aus Niedersachsen in Menteroda an und fanden schnell Kontakt zu den rund 20 hiesigen Jugendlichen. Es gab Reaktionsspiele im Freien, einem Nachmittag auf dem Possen, einen Jugendgottesdienst, Bibelarbeiten zum Thema „All inclusive“ (Was der Glaube alles enthält) und gemeinsame Mahlzeiten im Pfarrgarten und Pfarrhaus Menteroda. Das alles half, eine tolle Gemeinschaft zu werden und die Vorkonfirmanden in die Gemeindearbeit aufzunehmen.
Mit der Gestaltung des Urbacher Sonntagsgottesdienstes und einem Essen vor der dortigen St. .Johannis-Kirche klang das schöne Wochenende aus, und die engagierten Gäste aus Schöningen traten die Heimreise an. Und genau da begann der Regen, und er hörte so schnell nicht wieder auf …


Jugendliche helfen in Kirche und Pfarrgartennach oben

2014_10 Junge Christen in Aktion
„Ach, die Jugend!“, hört man manchen oft klagen. Dass aber Jugendliche durchaus hilfsbereit, einsatzfreudig und gewissenhaft sein können, konnte man jüngst in der Kirchgemeinde Schlotheim erleben. 6 jungen Christen aus Württemberg, Sachsen und Thüringen halfen einen Freitag Nachmittag lang im Pfarrgarten und in der Kirche mit. Sie gehörten zu vielen Jugendlichen, die zum „Outreach-Festival“ ins Kloster Volkenroda (3.-6. Oktober) gekommen waren. Dieser kleine Hilfseinsatz für einen guten Zweck gehörte dazu. „Eine tolle Idee!“, meint auch Pfarrer Frank Freudenberg und fügt hinzu: „Es ist wieder mal schön zu sehen, mit welcher Begeisterung junge Menschen etwas Gutes tun wollen.“ Arbeiten macht hungrig. Und die Helfer lediglich ein Abendbrot als Dankeschön haben. Also fand diese gelungene Aktion in einem großen Pizzaessen ihren Ausklang.


nach oben


Impressum Datenschutz
Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Dezember 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 02 03
04 8 05 06 07 2 08 09 10
11 5 12 13 14 1 15 16 17 1
18 4 19 20 21 22 23 24 21
25 1 26 3 27 28 29 30 31 8

Hinweis auf ...