zum Inhalt

Sie sind hier: Veranstaltungen und Aktu… > Newsletter > Bisherige Newsletter

Newsletter 151

42/2017

Adventskonzert der Kantorei Bad Frankenhausennach oben

Am 3. Advent (17. Dezember) findet um 15.30 Uhr im geheizten Gemeindesaal der Unterkirche das diesjährige Adventskonzert der Kantorei statt. Gleichzeitig ist das auch der Abschluß unseres aktuellen Chorprojektes. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf moderneren, schwungvollen Advents- und Weihnachtsliedern, wie Gospels und Spirituals, aber auch die geliebten traditionellen Weisen kommen nicht zu kurz. Außer der Kantorei und den Projektsängern sind in diesem Jahr erstmals auch die Bläserinnen und Bläser des Posaunenchores Oldisleben mit dabei. Auch sie haben einige adventliche Stücke zum Zuhören und Mitsingen vorbereitet und werden die Zuhörer mit ihrer festlichen Musik erfreuen.
Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten!


Advent in der Trinitatiskirchenach oben

Bis zum 23.Dezember 2017 finden täglich 17.00 Uhr Lesungen im Trinitatissaal statt. Von unterschiedlichen Gemeindemitgliedern kann man verschiedene Geschichten zum Thema Advent und Weihnachten hören. Dies ermöglicht ein kurzes Innehalten im Trubel der Weihnachtsvorbereitungen.
Trinitatis
Im Zentrum steht auch in diesem Jahr wieder der Adventskranz. Dieser wurde, nun schon zu zehnten Mal, von Angela Hagedorn gebunden. Vielen Dank dafür!
Trinitatis 02
Es sind viele Ehrenamtliche, die in unserer Kirche aktiv werden. Ein herzliches Dankeschön auch an die Soldaten, die wieder freiwillig die Weihnachtsbäume aufgestellt und geschmückt haben.


Pfarrer für Sondershausen und die Mehlerdörfer werden entsandtnach oben

Die Landeskirche hat zum 14.12.2017 mitgeteilt, dass mit dem Frühjahr 2018 eine Pfarrerin und ein Pfarrer in den Kirchenkreis entsandt werden.
So wird mit Pfarrer Karl Weber die Pfarrstelle Sondershausen II übernehmen,
Weber Karl
die seit der Ruhestandsversetzung von Pfarrerin Bickelhaupt verwaist ist und durch Pfarrer Reim und Pfarrer Wegner zeitweilig vertreten wurde/wird. Pfarrer Reim wechselt zum Jahresende in den Nachbarkirchenkreis (in dem er wohnt) und Pfarrer Wegner wechselt zum 01.02.2018 an die Pfarrstelle in den Franckeschen Stiftungen in Halle. Mit der Besetzung durch Pfarrer Weber wird eine schwierige Situation für die Kirchengemeinde Sondershausen ein Ende finden. Der Kirchenkreis dankt den beiden Vakanzvertretern Reim und Wegner für die geleisteten Dienste.
Zum gleichen Zeitpunkt wird Frau Dr. Freudenberg ihren Dienst beginnen,
Katharina Freudenberg
jedoch vorerst nur für 10 %, da sie Anfang April in Elternzeit geht. Diese zehn Prozent wird sie mit familienorientierter Arbeit im Kirchenkreis füllen. Erst ab 2019 wird sie dann für die beiden Mehlerdörfer (Obermehler und Großmehlra, 25 %) und für Familienorientierte Arbeit (50 %) voll einsteigen. Beiden Pfarrern gratulieren wir für das bestandene 2. Examen und wünschen wir G'TTes reichen Segen für Ihren Dienst. Die Pfarrstelle Körner-Menteroda hatte sich auch für einen Entsendungsdienstler beworben. Eine Entsendung kam aber leider nicht zustande, so dass die Stelle im Amtsblatt Januar der EKM neu ausgeschrieben wird.


Noch freie Plätze im Kloster Volkenrodanach oben

Frauentag: Sei wild, sei frech, sei wunderbar
13. Januar 2018, 09-17 Uhr, Seminarbeitrag 25 Euro
www.kloster-volkenroda.de/dates/2018-01-13_frauentag/

Mädchenfreizeit mit den Perlen des Glaubens
4. Februar, 17.00 Uhr – Mittwoch, 7. Februar, 13.00 Uhr
Für Mädchen zwischen 12 und 15 Jahre, bis 15.01. 2018 gilt der Frühbucher-Komplettpreis von 99 Euro.
www.kloster-volkenroda.de/dates/2018-02-04_maedchenfreizeit-perlen-des-glaubens/

 


Die Kreissynode tagtenach oben

Am 01. Dezember tagte in der St. Crucis-Kirche zu Sonderhausen die Kreissynode des Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sondershausen.

Inhaltlich beschäftigte sie sich neben dem Haushaltsplan für 2018 vor allem mit dem Rückblick auf die Modellregion familienorientierter Kirchenkreis von 2014-2016.
Dazu hatte das Präsidium die Coachin Frau Gores-Pieper aus Berlin eingeladen, die den Prozess über die zwei Jahre intensiv begleitete. In ihrem Referat, unterbrochen von Murmelgruppen und gemeinsamer Arbeit im Plenum, berichtete sie von dem Gelungenem und von manchen Schwierigkeiten auf dem Weg zum familienorientierten Kirchenkreis. Auch ein Ausblick mit konkreten Projekten fehlte nicht, an denen die Mitarbeiter des Kirchenkreises und die Ehrenamtlichen in den Gemeinden nun weiterarbeiten. Unterstützende Maßnahme dafür ist die Einstellung von zwei Frauen, die das Projekt ‚Umdenken auf familienfreundliche Gestaltung der Kirchenangebote‘ maßgeblich begleiten sollen. Frau Viktoria Rode hat dafür eine halbe Stelle am 01. September, bis Ende 2019 terminiert, übernommen und schon erste Schritte und Planungen vorangetrieben. Ab Abpril 2018 wird sie von Frau Dr. Freudenberg verstärkt, die ebenfalls eine halbe Stelle für diesen Schwerpunkt hat, jedoch für ein Jahr Elternzeit erst einmal nur 10 Prozent Dienst versieht. Wir hoffen sehr, dass beide Frauen in den Gemeinden offene Ohren und Herzen für das Anliegen einer Arbeit mit Familien vorfinden und maßgeblich unterstützt werden. Die inhaltlichen Eckpunkte des Referates von Frau Gores-Pieper können Sie hier nachlesen.
Auf der Synode ging es auch um die Berichte aus den Ausschüssen über deren Arbeit im zurückliegenden Halbjahr, die Sie hier nachlesen können. Im Nachgang zur Synode hat der Bericht des Superintendenten vor allem unter Hauptamtlichen eine rege Diskussion ausgelöst, jedoch noch nicht bei der Aussprache im Plenum. Superintendent Kristóf Bálint mahnte an, dass die Gemeindekirchenräte über ein neues Gemeindebild nachdenken sollten und setzte dafür Gesprächsimpulse ein, die nun in den Gemeinden diskutiert werden können/sollen. Er mahnte auch wiederholt an, Jugendliche für die Gemeindekirchenräte zu finden und deren (noch) unbeschwerte und unverstellte Sicht für die ganze Gemeinde und die Gremien zu nutzen und ihnen eine Möglichkeit für Partizipation in den Gemeinden zu geben. Seinen Bericht zum kirchlichen Leben finden Sie hier.
Am Ende der Sitzung wurde Pfr. Reim als 2. Stellvertreter des Präses verabschiedet (er wechselt für eine neue Aufgabe in einen anderen Kirchenkreis) und ein neuer Präses gewählt (Clemens Schlegelmilch).


Advent heißt Ankunftnach oben

Nach anderthalbjähriger Unterbrechung wird seit dem 27. November in Körner wieder wöchentlich Christenlehre angeboten.
Kirchenälteste und Gemeindemitglieder in Körner und den umliegenden Ortschaften des Regionalpfarramts freuen sich gemeinsam, dass unter der Ägide von Samuel Grauer, dem Gästehausleiter des Klosters in Volkenroda, eine Gruppe junger Erwachsener zusammengefunden hat, die ein neues Angebot für Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse ehrenamtlich gestaltet und durchführt. Unterstützt wird Herr Grauer von Lena Nörder aus Körner sowie von Madita Kitzing, Ruth Panther und Jan Buss. Die drei Letztgenannten leisten derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Kloster Volkenroda.

Beim Auftakttreffen der neuen Gruppe in der Woche vor dem ersten Advent fanden sich 40 Kinder im Gemeindehaus Körner ein. Zuvor hatten Samuel Grauer und Markus Wiesenfarth, Vorsitzender des GKR Körner, in der Grundschule Körner das Vorhaben beworben und auch das Einverständnis der Eltern eingeholt.

Unter dem Motto „Kennenlernen“ wurde ein interessantes und abwechslungsreiches Programm gestaltet. Alle Kinder waren fasziniert bei der Sache. Besondere Freude kam auf, als den kleinen Teilnehmern ein süßes Begrüssungsgeschenk überreicht wurde.
Gemeindepädagogin Mandy Ringk, die als Gast mit von der Partie war, zeigte sich überwältigt von dem großen Anklang, den die Christenlehre bei den Kindern fand.

Bei den nächsten Christenlehre-Treffen ist die Zahl der anwesenden Kinder sogar noch gestiegen und das Leitungsteam zeigt sich zuversichtlich, mit ihrem Angebot eine Lücke zu füllen und auch im neuen Jahr so viele junge Menschen im Gemeindehaus begrüßen zu können, um von Gottes Wort zu erzählen, gemeinsam zu spielen, zu basteln und zu singen.
Die Kirchengemeinde Körner heißt die Christenlehre-Kinder und vor allem die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter herzlich willkommen. Wie schön, dass alle hier angekommen sind.
Als Christen sind wir dankbar für diesen positiven Neu-Start und loben Gott für die Fügung und seine Begleitung.


nach oben


Impressum Datenschutz
Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Dezember 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 02 03
04 8 05 06 07 2 08 09 10
11 5 12 13 14 1 15 16 17 1
18 4 19 20 21 22 23 24 21
25 1 26 3 27 28 29 30 31 8

Hinweis auf ...