zum Inhalt

Sie sind hier: Glaube und Leben > Andachten > Wort zum Wochenende

Andachten

« zur Übersicht

17.11.2018

Wort zum Wochenende

Von jetzt auf gleich

Fassungslos steht sie auf dem nüchternen Flur der Intensivstation. Soeben hat ihr der Arzt mit routiniertem Bedauern mitgeteilt, dass ihre Tochter nicht mehr zu retten war. Von jetzt auf gleich. Endgültig! Liebevoll wird sie die nächsten Jahre die Stelle am Straßenrand pflegen, an der sie ein Kreuz eingerammt haben, in Erinnerung an sie.

Liebevoll hält er die Hand des Sohnes, die keine Spannung mehr hat und ganz weich und zunehmend erkaltend in seiner Hand liegt. Er mag sie nicht loslassen, möchte sie immer halten und weiß doch, dass das nicht geht. Er ist gegangen, nach langem Kampf. War noch so jung und voller Lebenslust. Er möchte schreien und weinen und schluchzen und erstickt fast an seiner Trauer.

Wo finden wir Orte für unsere Trauer, wo finden wir Worte für Leid und Wut und auch Schrei? Das Kirchenjahr endet mit dem Ewigkeitssonntag und schon dieser Sonntag ist wie der letzte dem Thema Abschied und Ende gewidmet. Eine wichtige Zeit in einer lärmenden, das Leben unentwegt in Atem haltenden Hektik: nur ja nicht nachdenken, am wenigsten über sich selbst. Dann schon lieber über andere. Wegsehen von mir. Doch keiner kann sich lassen, jeder nimmt sich mit. Wir können nicht vor uns weglaufen. Spätestens auf dem Sterbebett werden wir uns fragen müssen, ob das alles gewesen ist? Ob das Leben war? Das Ende des Kirchenjahres ist mir eine wertvolle Zeit, denn sie führt mich in die Besinnung. Was ist wirklich wichtig? Was braucht es existentiell und die Not wendend? Es ist deutlich weniger als ich meine. In der Stille komme ich zu mir und weiß mich berührt von IHM. Das hebt nicht alle Trauer auf, aber es lindert den Schmerz, weil ich nicht mehr allein bin. Ich fühle mich gestärkt und gehalten und ich höre seine Zusage für diese Woche: „Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist die Zeit des Heils.“ Noch kann ich es nicht sehen, aber durch den Schmerz dringt es hindurch wie die Sonne durch einen Wolkenspalt. Von jetzt auf gleich reißt der Himmel auf. Die Sonne gleißt.

Ein besinnliches Wochenende wünsche ich Ihnen, Ihr Superintendent K. Bálint

« zur Übersicht

 
Impressum Datenschutz
Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Dezember 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
            01 6
02 26 03 04 1 05 2 06 2 07 5 08 5
09 20 10 11 1 12 1 13 14 2 15 2
16 17 17 18 1 19 20 21 2 22 3
23 9 24 76 25 12 26 12 27 28 29
30 4 31 21          

Hinweis auf ...



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden